Lindsay Lohan muss ins Gefängnis

Beverly Hills/USA - Die US-Schauspielerin Lindsay Lohan muss ins Gefängnis. Eine Richterin verurteilte die 24-Jährige am Dienstag wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Haft.

Lohan brach nach der Verkündung des Strafmaßes in Tränen aus. Sie muss ihre Haftstrafe am 20. Juli antreten. Lohan war im Jahr 2007 wegen Trunkenheit am Steuer und Drogenvergehen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Von der eintägigen Haftstrafe saß sie nur 84 Minuten ab, weil das Gefängnis überbelegt war. Nun stellte Richterin Marsha Revel fest, dass die Schauspielerin mehrere Sitzungen der ihr verordneten Suchttherapie versäumt und damit gegen die Bewährungsauflagen verstoßen hat.

Hier erscheint Lindsay Lohan vor Gericht

Hier muss Lindsay Lohan vor Gericht

Lohans Entschuldigung, sie habe ihr Bestes getan, um die Auflagen mit ihrem Beruf in Einklang zu bringen, ließ Revel nicht gelten. Eigentlich sollte die Anhörung bereits im Mai stattfinden. Doch Lohan hatte es vorgezogen, die Filmfestspiele in Cannes zu besuchen, wo sie nach Angaben eines Fotografen bis in die frühen Morgenstunden feierte.

Ihre Anwältin Shawn Chapman Holley erklärte, ihre Mandantin habe den Gerichtstermin verpasst, weil ihr in Cannes der Reisepass gestohlen worden sei. Seitdem muss Lohan ein Überwachungsgerät am Fußgelenk tragen, das beim Konsum von Alkohol Alarm schlägt.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare