Für eine Anklageerhebung würden zu wenige Beweise vorliegen.

Lindsay Lohan muss nicht vor Gericht

Los Angeles - US-Schauspielerin Lindsay Lohan muss sich nun doch nicht wegen des Vorwurfs der Körperverletzung vor Gericht verantworten. Für eine Anklageerhebung würden zu wenige Beweise vorliegen.

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen Lohan ermittelt, weil die Schauspielerin im vergangenen Dezember eine Angestellte einer Entzugsklinik tätlich angegriffen haben soll. Lohan sei damals erst nach der Sperrstunde in die Klinik zurückgekehrt und habe sich geweigert, einen Alkoholtest zu machen, woraufhin die Schauspielerin die Angestellte geschubst habe. Als die Frau die Polizei rief, soll Lohan ihr das Telefon entrissen haben und sie am Handgelenk verletzt haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare