+
Lindsay Lohan (24) hat Sozialdienst in einer Notunterkunft für Frauen in Los Angeles verrichtet (Archiv).

Lindsay Lohan: Jetzt macht sie sich schmutzig

Los Angeles - 120 Stunden muss sie schuften. Jetzt ging es los. Lindsay Lohan (24) hat Sozialdienst in einer Notunterkunft für Frauen in Los Angeles verrichtet.

Eine Richterin hatte der Schauspielerin im April wegen Verletzung ihrer Bewährungsauflagen 480 Strafstunden aufgebrummt. 120 Stunden davon muss sie auch in einem Leichenschauhaus mit Putzen und Müll aufsammeln abarbeiten, die restlichen in dem Frauenhaus.

Wie der Internetdienst “Tmz.com“ am Freitag berichtete, war Lohan am ersten Tag knapp drei Stunden beschäftigt. Kommende Woche muss sie für eine Anhörung erneut vor Gericht.

Sexpuppen: Das sind die Gummi-Doubles der Stars

Fotostrecke

Wegen früherer Vergehen, darunter Trunkenheit am Steuer im Jahr 2007, unterliegt Lohan noch immer Bewährungsauflagen. Diese hat sie auch Sicht des Gerichts durch eine neue Straftat verletzt. Im Januar soll Lohan in einem Juwelierladen eine Goldkette geklaut haben. Der Prozess soll im Juni beginnen. Möglicherweise kommt Lohan um eine Verfahren herum, wenn sie vorab ihre Schuld einräumt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare