London geht ein Licht auf: Künstler illuminieren Stadt

London (dpa) - London-Reisende haben viele Sehenswürdigkeiten abzuklappern: Westminster Abbey etwa, den Trafalgar Square oder die Prachtstraße vor dem Buckingham-Palast. Wer zwischen dem 14. und 17. Januar in der Stadt ist, kann diese und andere berühmte Orte buchstäblich in neuem Licht sehen.

Beim Festival Lumiere London lassen Künstler aus vielen Ländern sie nicht nur bunt leuchten, sondern versprechen spannende Animationen. Klingt irgendwie bekannt? Ja: Berlin etwa feierte im Oktober 2015 schon das elfte Festival of Lights, bei dem Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor und der Berliner Dom farbenfroh strahlen. Die Lumiere-Organisatoren hoffen laut Pressemitteilung explizit, Berlin "in den Schatten" zu stellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare