+
ARCHIV - (L-r) Gitarrist Peter Buck, Sänger Michael Stipe und Bassist Mike Mills von der Band R.E.M. am 21.10.2003 in Madrid

"Losing My Religion"

R.E.M sauer auf konservative Fox News

New York - Die Popband R.E.M. ist sauer auf den US-Nachrichtenkanal Fox News, weil der vom Parteitag der Demokraten unter der Verwendung des R.E.M.-Hits "Losing My Religion" berichtet.

"R.E.M. hat durch seine Produzenten, Warner-Tamerlane Music, Fox News aufgefordert, nicht weiter unlizenziert und unautorisiert ihren Song zu benutzen", hieß es auf der Website der Band. "Wir haben wenig bis keinen Respekt für ihre aufbauschende Art von Berichterstattung", sagte Frontmann Michael Stipe. "Unsere Musik gehört denen nicht."

Das sah der konservative Kanal Fox News anders. Der Sender habe das Recht, das Lied zu benutzen. "Die Verwendung war in voller Übereinstimmung mit dem Lizenzrecht aller beteiligter Parteien", sagte eine Sprecherin dem "Wall Street Journal", das wie Fox zu Rupert Murdochs News Corp gehört. "Allerdings sind wir geschmeichelt, dass eine Musikauswahl von uns so viel Aufmerksamkeit erregt hat und wir hoffen, dass R.E.M. sein Reklamebedürfnis damit befriedigen konnte."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trollpenis in Norwegen abgehackt
Die Skandinavier sind lustige Leute. Und sie haben komische Wahrzeichen.
Trollpenis in Norwegen abgehackt
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Ein Held in Eier-Gestalt verzückt seit einigen Jahren seine Fans in Japan. Nun könnte ein weltweiter Siegeszug folgen.
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin

Kommentare