+
Der Regisseur Baran bo Odar (l.-r.) erhält von den Schauspielern Elyas M'Barek und Tom Schilling seine Auszeichnung. Foto: Tobias Hase

M'Barek kann nicht mehr "jeden Scheiß" auf Facebook posten

München (dpa) - Frauenschwarm Elyas M'Barek (32, "Fack ju Göhte") trauert den Zeiten hinterher, als er noch so wenig Facebook-Fans hatte wie sein Schauspielkollege Tom Schilling.

"Damals konnte man jeden Scheiß posten. Das geht heute nicht mehr", sagte er am Freitagabend bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises. Dort überreichte er gemeinsam mit Schilling den Preis für die beste Regie an Baran bo Odar für den Film "Who Am I - Kein System ist sicher", in dem die beiden Darsteller Hacker spielen.

Schilling hat knapp 12 000 Facebook-Fans - M'Barek dagegen fast 2,3 Millionen. "Dafür bekommt Tom die Filmpreise", sagte er tröstend.

Infos zum Bayerischen Filmpreis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin

Kommentare