Madonna dementiert Scheidungsgerüchte

Los Angeles - Popstar Madonna (49) hat Gerüchte über Scheidungsabsichten von Ehemann Guy Ritchie (39) persönlich dementiert. "Mein Mann und ich haben keine Pläne für eine Scheidung", sagte die Sängerin der US-Zeitschrift "People".

 Madonna wies auch Berichte über eine angebliche Affäre mit dem New Yorker Baseballstar Alex Rodriguez zurück. "Es gibt keine romantische Beziehung zwischen mir und Alex Rodriguez", betonte Madonna. Sie hätten denselben Manager und sie habe ihre Kindern zu einem Spiel seines Teams mitgenommen. Seine Eheprobleme hätten nichts mit ihr zu tun.

Die Ehefrau des Sportlers, Cynthia, habe eine angebliche Romanze ihres Gatten mit Madonna als Grund für das Ende ihrer Ehe angeführt, berichteten US-Medien. Das Paar hat zwei kleine Töchter.

Madonnas amerikanische Sprecherin, Liz Rosenberg, hatte bereits in der vergangenen Woche Berichte über eine Trennung von Madonna und Ritchie dementiert. Die beiden sind seit Ende 2000 miteinander verheiratet. Sie leben mit Sohn Rocco sowie Madonnas Tochter Lourdes und dem afrikanischen Adoptivkind David meistens in London.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände
„Ich habe alles gesehen“: Das ist Sharon Stones Antwort auf die Frage, ob sie schon einmal sexuell belästigt worden sei.
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände

Kommentare