Madonna dementiert weitere Adoptionspläne

Leute: - London - US-Popstar Madonna hat Berichte dementiert, wonach sie in Afrika ein weiteres Kind adoptieren will. Der Grund für eine Reise nach Malawi - die Heimat ihres 18 Monate alten Adoptivsohns David Banda - sei einzig und allein, dass Madonna dort eine Hilfsorganisation für Waisenkinder unterstützt, sagte eine Sprecherin der 48-jährigen Musikerin in London.

"Sie wird in Malawi absolut kein weiteres Kind adoptieren", sagte Liz Rosenberg zu einem Bericht des Boulevardblattes "The Sun". Madonna hatte im Oktober vergangenen Jahres mit der Adoption des kleinen David für Aufsehen gesorgt. Eine örtliche Menschenrechtsgruppe hatte geklagt, dass dabei gesetzliche Fristen und Prüfverfahren nicht eingehalten worden seien. Madonna erhielt zunächst nur ein auf eineinhalb Jahre befristetes Fürsorgerecht für David, das jedoch anschließend in eine formelle Adoption münden kann.

Die Sängerin werde ihre vor Jahren begonnene Arbeit mit der Waisen-Hilfsorganisation "Raising Malawi" auch künftig fortsetzen, sagte Rosenberg. "Sie unterstützt jetzt den Bau eines Gesundheitszentrums." Im vergangenen Sommer hatte sie für die Versorgung von Waisen in dem südafrikanischen Land drei Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) zur Verfügung gestellt. Madonna und ihr Mann, der britische Filmemacher Guy Ritchie, haben zwei eigene Kinder - die zehnjährige Lourdes und den sechsjährigen Rocco.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare