+
Madonna betrunken - das kann doch gar nicht sein. Foto: Franck Robichon

Nach harter Kritik

Madonna: Dreirad-Sturz war gespielt

Melbourne - Madonna hat auf Berichte reagiert, sie sei bei einem Konzert in Australien betrunken gewesen und löst auf: Alles nur Show!

"Zu dumm, dass Leute keine Ahnung von der Kunst der Schauspielerei haben und davon, wie man in eine Rolle schlüpft", schrieb die amerikanische Musikerin auf Instagram. "Ich könnte niemals bei einer meiner Shows high oder betrunken sein." Medien hatten berichtet, Madonna sei bei ihrem Gig in Melbourne am Wochenende betrunken von einem Dreirad gefallen. Szenen davon waren auch im Internet aufgetaucht.

Die Popsängerin machte für die Hysterie um ihren Auftritt die sexistische Grundhaltung in der Gesellschaft verantwortlich. "Wir werden nicht nur ungleich bezahlt, sondern werden immer noch wie Ketzer behandelt, wenn wir aus der Reihe tanzen oder quer denken."

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.