Madonna fühlt sich bedroht

- London - US-Popsängerin Madonna (46) hat Todesangst. Sie fürchte, dass sie eines Tages wie John Lennon von einem verrückten Verfolger erschossen werde, sagte sie laut "Sun". Wie jetzt erst bekannt wurde, wird die Musikerin seit Beginn ihrer "Re-Invention"-Tournee im Mai von einem reichen, offensichtlich geistesgestörten Amerikaner verfolgt und bedrängt.

Der Mann soll sie mit bösartigen Briefen, die er selbst in ihren Briefkasten steckte, überhäuft haben. Madonna fühlt sich derart bedroht, dass sie nur noch selten und unter einem großen Aufgebot von Sicherheitsleuten ihr Haus in London verlässt, berichtet die "Sun".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Benefizdinner: Giovane Elber ist wieder dahoam
Zur Benefiz-Fashion-Dinner im Kempinski-Hotel Vier Jahreszeiten kommt alles, was Rang und Namen hat. Für einige der Prominenten lohnt sich der Abend auch finanziell.
Zum Benefizdinner: Giovane Elber ist wieder dahoam
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya

Kommentare