+
So nah wie auf dem Unplugged-Mini-Konzert auf dem Pariser Place de la République konnten die Fans Madonna wohl noch nie erleben.

Popstar gedenkt der Terror-Opfer

Video: Madonna spontan und unplugged in Paris

Paris - Bei ihrem umjubelten Auftritt in Paris machte US-Popstar Madonna (57) ihren Fans nach den Anschlägen vom 13. November Mut. Nach dem Konzert hatte sie aber noch eine ganz besondere Überraschung parat.

"Wir weichen nicht der Angst", rief die Musikerin am Mittwoch bei einem Konzert in Paris dem Publikum zu. "Das Herz von Paris und das Herz Frankreichs schlagen im Herzen jeder Stadt. Wir sind ein einziges Herz und unser Herz kann im Einklang schlagen."

Nach dem Auftritt auf der Bühne des Bercy, den sie im Rahmen des Europa-Teils ihrer "Rebel Heart Tour" absolvierte, legte die Pop-Ikone nach Mitternacht einen spontanen Kurzauftritt auf dem Platz der Republik hin. Vor dem gewaltigen Monument, wo Trauernde in den vergangenen Wochen in Gedenken an die Opfer der Anschläge vom 13. November Blumen und Kerzen niedergelegt haben, sang sie, in einer Daunenjacke mit Fellkapuze bekleidet, vor einigen wenigen Zuhörern ihre Hits "Like a Prayer" und "Ghosttown" sowie „Imagine“ von John Lennon.

„Wir wollen einfach ein paar Lieder über den Frieden singen, um Liebe und Freude zu verbreiten und den Menschen Ehre und Respekt zu erweisen, die vor fast vier Wochen gestorben sind“, sagte sie, wie ein Video bei Youtube zeigt.

Madonna erinnerte daran, wie sie als 20-Jährige in die französische Hauptstadt gekommen sei und damals beschlossen habe, Musikerin zu werden. "Danke Paris, dass du mir dieses Samenkorn ins Herz gepflanzt hast!" In die französische Nationalflagge gehüllt sang Madonna - begleitet von ihren Fans - auch die Marseillaise, die französische Nationalhymne.

Zuvor hatte die US-Sängerin nach ihrem Auftritt in einer Konzerthalle über den Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben: „Ich singe einige Songs auf dem Platz der Republik. Trefft mich jetzt dort.“

"Nach dem Konzert hat sie gesagt: 'Kommt mit uns. Wir machen, was wir können. Ich bin hier um zu helfen'", sagte ihr Gitarrist Monte Pittman danach, der sie auf einer Akustik-Gitarre begleitete. "Es war magisch. Ich werde das nie vergessen."

Am 13. November hatten islamistische Attentäter in Paris an mehreren Orten insgesamt 130 Menschen getötet. Allein beim Angriff auf eine Konzerthalle, das Bataclan, starben 90 Menschen.

dpa/Afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Ob dieser Beitrag wirklich nötig gewesen ist? Ballermann-Star Jens Büchner postet auf Facebook ein Bild, auf dem seine Frau nur in Unterhöschen bekleidet zu sehen ist. 
„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel

Kommentare