+
Weltstar Madonna hat ihre Heimatstadt Detroit nicht vergessen.

Humanitäre Hilfe

Madonna greift Heimatstadt Detroit unter die Arme

Detroit - Pop-Legende Madonna leistet gern humanitäre Hilfe. Doch die wird nun ausgerechnet für ihre alte Heimat nötig: Der maroden Stadt Detroit hat sie nun im großen Stil gespendet.

Superstar Madonna (55) spendet für ihre verarmte Heimatstadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan. Das gab die 55-Jährige am Montag bekannt. Ein Besuch in der Stadt habe sie dazu bewegt, drei Hilfsorganisationen zu unterstützen, die sich nach der Pleite der Stadt um Kinder, Jugendliche und Obdachlose kümmern, schrieb Madonna in einem Statement, das sie US-Medien zukommen ließ. „Die Anstrengungen der Menschen haben mich tief beeindruckt. Es war klar für mich, dass ich mich engagieren muss“, erklärte die Künstlerin.

Die Spende der Sängerin soll unter anderem verwendet werden, um eine neue Trainingshalle für jugendliche Boxer zu bauen und Unterrichtsmaterial für Schulen anzuschaffen. Das sei „die erste Phase einer langfristigen Unterstützung“, so Madonna. Die Künstlerin ist in Bay City und einem Vorort von Detroit aufgewachsen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare