+
Sie schnappt sich, was ihr gefällt: Madonna bei ihrer Knutsch-Attacke auf den halb so alten Rapper Drake.

Video

Madonna: Eklige Knutsch-Attacke auf Rapper Drake

  • schließen

Coachella Valley - Einmal mit Madonna knutschen - das wünschen sich viel Männer. Rapper Drake kam jetzt in diesen Genuss - geschmeckt hat es ihm allerdings so gar nicht.

Dass Pop-Urgestein Madonna gerne mit intensiven Bühnen-Knutschereien für Aufsehen sorgt, weiß man spätestens, seit sie 2003 bei den MTV Music Awards Popsängerin Britney Spears auf der Bühne einen innigen Kuss aufdrückte. Jetzt erregte sie mit einer ähnlichen Aktion am Sonntag beim Abschluss des Coachella Festivals in Kalifornien die Gemüter. 

Der kanadische Rapper Drake (28) hatte gerade die Musik-Ikone mit einem nach ihr benannten Song geehrt, in dem es heißt, er könne ein Mädchen ebenso berühmt machen wie Madonna, solange es nur seinen Avancen nachgebe. Plötzlich betrat die 56-Jährige höchstpersönlich zur Überraschung und Begeisterung des tobenden Publikums die Bühne.

In schwarzen Hot Pants, kniehohen Lederstiefeln und T-Shirt sang sie zunächst zwei Lieder und wandte sich anschließend dem auf einem Stuhl sitzenden Drake zu. Hinter ihm stehend, beugte sie seinen Kopf zurück, und während sich ihre blonden Locken über den Kopf ihres "Opfers" ergossen, steckte sie dem Rapper ihre Zunge in den Hals.

Madonnas Lippenstift war so gar nicht nach Drakes Geschmack.

Als sich die Lippen der beiden nach endlos scheinenden sechs Sekunden von einander lösten, beugte sich der 28-Jährige allerdings mit sichtlich angeekeltem Gesichtsausdruck nach vorne und wischte sich den Mund ab. Mit den Worten "Bitch, I'm Madonna!" trat selbige daraufhin von der Bühne und ließ einen leicht entgeistert dreinschauenden Drake zurück.

Doch warum die Grimasse, fragten sich die Zeugen des Vorfalls. "Von einer 56-jährigen Mutti mit vier Kindern geküsst zu werden, davon träumt eben nicht jeder", lautete die boshafte Vermutung eines Fans dazu. Der Rapper erklärte dazu auf Instagram: "Interpretiert meinen Schock nicht falsch. Ich durfte mit der Königin herumknutschen und das ist so ziemlich der Jackpot." Ein Foto der Züngelei, das der 28-Jährige auf sein Profil auf der sozialen Plattform stellte, kommentierte er mit "Unvergessliche Momente". Es habe vielmehr an Madonnas Lippenstift gelegen, wie das US-Promiportal tmz.com erfuhr. Dessen Geschmack hatte Drake wohl den intimen Moment ein wenig vermiest.

Im Übrigen soll tatsächlich nur geplant gewesen sein, dass Madonna eine wenig um Drake herumtänzelt, wie tmz erfuhr. Der öffentliche Austausch von Körperflüssigkeiten war demnach ihre spontane Idee und die Überraschung des Kanadiers offensichtlich nicht gespielt.

Auch Madonna teilte ein Bild der feuchten Begegnung auf Twitter, das sie mit dem Kommentar "Das muss man nicht weiter kommentieren" versah. Einer der Hashtags lautete "die beste Nacht".

Der einzige Fauxpas, den sich Drake ihrer Meinung nach zu schulden hatte kommen lassen, war sein Versuch, während des Kusses ihr Haar zu berühren. Das geht gar nicht, stellte Madonna fest.

hn mit Material von afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Heiraten am anderen Ende der Welt
Eine Kehrtwende der Kanzlerin und eine gewitterte Chance der SPD lassen den Bundestag wohl noch diese Woche über die sogenannte Ehe für alle abstimmen. Bislang reiste …
Heiraten am anderen Ende der Welt
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"
Er ist auf die Rolle des Bösewichts abonniert. Martin Semmelrogge spielt Theater und macht viel Sport.
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"

Kommentare