+
Kommt am 18. August ins Olympiastadion: Madonna.

Madonna-Konzert: Kartenverkauf stockt

München - Madonna kommt nach 15 Jahren endlich wieder für ein Konzert an die Isar. Ab heute gibt es Tickets - doch der Kartenvorverkauf läuft nicht wie geplant.

Zwölf Minuten. So lange hat es Karten für AC/DC gegeben - dann war die Hallentour ausverkauft. In einer knappen Stunden waren auch die Tickets für die Open-Air-Konzerte vergriffen. Mit einem ähnlichen Andrang hatten die Vorverkaufsstellen auch für die Madonna-Karten gerechnet. Doch der blieb aus.

Erstaunlich: Schließlich gilt die "Sticky & Sweet"-Tour laut Veranstalter als die erfolgreichste Tournee in der Geschichte der Pop-Musik. 2,35 Millionen Fans haben Madonna im Jahr 2008 zugejubelt. Und mit ihrem aktuellen Album "Hard Candy" stand Madonna in über 37 Ländern auf Platz eins der Charts - unter anderem in Deutschland.

Bei München Ticket heißt es, das Olympiastadion, in dem Madonna am 18. August auftreten wird, sei noch nicht ausverkauft. "Die Anfragen halten sich in Grenzen. Wir haben mit mehr Andrang gerechnet." Lediglich die sogeannten "Stage-Karten" direkt an der Bühne seien schon weg, sagt eine Verkäuferin bei Eventim. Ansonsten gebe es noch reichlich Platz im Stadion.

Was wir von dem Madonna-Konzert erwarten können

Madonna kommt an die Isar: Was München erwartet

Seit Freitag, 9 Uhr, gibt es Karten für Madonna - etwa bei München Ticket (0180 / 54 81 81 81), Eventim (01805 / 57 00 70) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Tickets sind nicht billig: Zwischen 68 und 193 Euro kostet der Eintritt etwa bei München-Ticket. Wer einen Stehplatz in der Arena ergattern will, muss 110 Euro blechen.

tba

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare