+
Madonna als Pfadfinderin

Ungewöhnliches Kostüm

Madonna als Pfadfinderin bei Homosexuellen-Gala

New York/Los Angeles - In blauer Pfadfinderkluft, mit Abzeichen und Krempenhut, ist Popstar Madonna (54) in New York zu einer Preisgala erschienen.

Bei der Vergabe der Medienpreise der Schwulen- und Lesbenorganisation GLAAD (Gay and Lesbian Alliance Against Defamation) ehrte die Sängerin am Samstagabend den offen schwulen CNN-Moderator Anderson Cooper für sein Engagement für die Gleichstellung Homosexueller, berichtete der „Hollywood Reporter“ am Sonntag.

In ihrer Pfadfindertracht schimpfte die Sängerin auf die Boy Scouts of America, die keine Homosexuellen in ihren Reihen dulden. „Ich denke, die sollen ihre dummen Regeln ändern“, wetterte Madonna.

Den Pfadfindern gehören in den USA fast 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 21 Jahren an. Der umstrittene Ausschluss von Homosexuellen wird heftig diskutiert. Der Dachverband der Organisation kündigte kürzlich für Mai eine Abstimmung über die mögliche Aufhebung des Verbots an.

dpa

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare