Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Madonna ärgert sich über Fotos von ihr, die im Internet veröffentlicht wurden.

Welttournee geplant

Madonna: Privatfotos im Internet veröffentlicht

Los Angeles - Madonna ist sauer: Im Internet wurden persönliche Fotos von ihr veröffentlicht. Ihr Schaffensdrang ist dadurch aber nicht gebremst.

Superstar Madonna hat auf Instagram zwei Fotos von sich geteilt, die, so sagt sie, ohne ihr Einverständnis im Internet veröffentlicht worden seien. Auf einem ist die Sängerin in Unterwäsche beim Umziehen  zu sehen, auf dem anderem mit Hut und knappen Kleid beim Kochen.

Madonna vermutet, dass jemand die Bilder gestohlen hat, um daraus Profit zu schlagen. Über die sozialen Netzwerke ruft sie ihre Fans jetzt dazu auf, sie und ihre Rechte an ihren Bildern zu respektieren. Sie hofft, dass sie die "Quelle der undichten Stelle" schnell finden wird, schreibt sie auf Instagram. Dabei setzt Madonna auch auf die Hilfe ihrer Fans: Die Sängerin bittet sie um Hinweise auf den möglichen Übeltäter.

Welttournee 2015

Ihren Schaffensdrang beeinflussen solche Vorfälle aber nicht. Laut er englischen Internetseite mirror.co.uk plant Madonna 2015 genau 30 Jahre nach Virgin Tour eine Welttournee. Auch an einem neuen Album arbeitet sie. Sogar OneRepublic-Star Ryan Tedder soll sich die Sängerin dafür mit ins Boot geholt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Der Fußballstar und Rekordtorschütze der englischen Nationalmannschaft, Wayne Rooney, und seine Ehefrau Coleen (beide 31) erwarten ihr viertes Kind.
„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Wie "Libération" berichtet, stellte der heute 53-jährige Brad Pitt 2008 die Lichtspezialistin Soudant ein. Wegen unbezahlter Rechnungen und Rufschädigung muss ihr Pitt …
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
John Lennons Witwe ist vor Gericht gezogen, weil ein Hamburger Kneipier seinen Laden "Yoko Mono Bar" nannte. Die New Yorker Künstlerin bekam Recht, der Bar-Besitzer will …
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Die Musikerin Beth Ditto möchte ihr erstes Baby bekommen. Doch das geht nicht ohne Planung.
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“

Kommentare