Madonna und Guy Ritchie müssen vor Gericht

- London - Madonna (45) und Ehemann Guy Ritchie (35) müssen sich im Mai vor Gericht verantworten. Der Schauspieler Vincent D'Onofrio wirft den beiden vor, sie hätten seine Idee für den Film "Swept Away" gestohlen. Wie die BBC berichtete, verlangt D'Onofrio 10 Millionen Dollar (7,9 Millionen Euro) Schadenersatz. Er gibt an, er habe dem Paar die Idee bereits 1997 vorgestellt, doch sie hätten ihn noch nicht mal im Filmabspann erwähnt.

<P>"Swept Away" mit Madonna als Schauspielerin und Guy Ritchie als Regisseur floppte im Jahr 2002. Als Gerichtstermin in Los Angeles wurde nun der 4. Mai festgelegt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Annas Kurnikowa und Enrique Iglesias haben Fotos von ihren Zwillingen ins Netz gestellt. Details zum Nachwuchs bleiben die beiden aber weiterhin schuldig.
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen

Kommentare