Madonna verärgert Londoner Rabbiner

- London - US-Popsängerin Madonna (45) hat mit der Behauptung, ihr neues Kinderbuch sei durch ihre Erfahrungen mit der alten jüdischen Mystiklehre Kabbala inspiriert worden, einen Londoner Rabbiner verärgert. "Da beleidigt sie ja sich selbst und die Juden", sagte Rabbi Yitzhak Schochet von der Mill Hill Synagoge dem "Express".

"Sie sollte lieber singen. Davon hat sie Ahnung. Aber man kann die Kabbala nur verstehen, wenn man Jude ist. Wenn sie behauptet, mit ihrer Geschichte die Kabbala zu erklären, dann weiß sie nicht, wovon sie redet." Madonna, die sich vor einigen Jahren der auf Zahlenmystik beruhenden Geheimlehre verschrieben hat, hat ihr erstes Kinderbuch "The English Roses" als Versuch bezeichnet, mit der "moralischen Geschichte" über das Übel des Neides eine Botschaft der Kaballa an die Kinder zu übermitteln.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Bayern bezeichnete eine Referentin den Sänger Xavier Naidoo als Antisemiten. Der Musiker geht dagegen juristisch vor - und …
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Die neue "Forbes"-Liste der am besten bezahlten Promis ist da. Floyd Mayweather hat sich auf Platz eins hochgeboxt. Die Drittplatzierte ist erst 20 Jahre alt.
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Natalie Portman erinnert an Isaac Bashevis Singer
Sie selbst ist Vegetarierin, und kämpft für die Rechte der Tiere. Oscarpreisträgerin Natalie Portman.
Natalie Portman erinnert an Isaac Bashevis Singer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.