+
Madonna engagiert sich für ein Schulprojekt in Malawi.

Madonna tut wieder Gutes

Lilongwe - Popstar Madonna hat am Dienstag den Grundstein für den Bau einer Mädchenschule in Malawi gelegt.

Lesen Sie auch

T-Shirt aus Würzburg für Madonnas Tochter

Die Schule soll ab 2011 500 Waisenmädchen in dem afrikanischen Land einen geregelten Unterricht ermöglichen. Sie wolle die Mädchen ermutigen, “Träume zu wagen“, sagte Madonna bei der Zeremonie in Lilongwe.

Sie hoffe, dass die Mädchen nach dem Schulabschluss Ärztinnen oder Anwältinnen würden und die Zukunft ihres Landes gestalteten. Madonna startete am Dienstag auch eine Initiative zur Einrichtung von Internet-Zugängen an Schulen in Entwicklungsländern.

“Kinder werden in der Lage sein, sich mit Kindern in anderen Teilen der Welt zu vernetzen“, sagte die amerikanische Sängerin. “Das wird den Frieden in der ganzen Welt voranbringen.“ Madonna hat zwei malawische Kinder adoptiert, David Banda and Mercy Chifundo James. Ihre Töchter Mercy und Lourdes nahmen an der Zeremonie am Dienstag teil.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

70 Jahre gemeinsam durchs Leben: Die Queen und ihr Traumprinz feiern Hochzeitstag
„In Guten wie in schlechten Zeiten.“ - Nach 70 Jahren Ehe blicken Queen Elizabeth und Prinz Philip auf wunderbare Jahre zurück.
70 Jahre gemeinsam durchs Leben: Die Queen und ihr Traumprinz feiern Hochzeitstag
Die Geissens: Schlimmer Schockmoment für Davinas Freund
Was ein Schock für den Freund von Davina Geiss und seine Crew: Vor einem Konzert seiner Band „Bars and Melody“ musste die Polizei anrücken, da ein bewaffneter Mann für …
Die Geissens: Schlimmer Schockmoment für Davinas Freund
Erste Victoria's Secret-Show in China
US-Superstar Katy Perry darf nicht nach China, auch Gigi Hadid fehlt. Erstmals kommt die große Dessous-Show von Victoria's Secret nach China. Die Offensive auf dem …
Erste Victoria's Secret-Show in China
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln
Mehrere Hurrikane wüteten in der Karibik. Der britische Thronfolger Prinz Charles machte sich vor Ort ein Bild vom Ausmaß der Zerstörungen.
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln

Kommentare