+
Mads Mikkelsen 2015 in Cannes. Foto: Sebastien Nogier

Mads Mikkelsen hatte Respekt vor dem Bullen

München (dpa) - Mads Mikkelsen (49) hat die Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Men & Chicken" zwischen lauter Tieren genossen.

"Den Bullen allerdings fand ich sehr groß. Und mein Charakter war ohnehin schon sehr nervös. Er war wirklich sehr groß", sagte der dänische Schauspieler ("James Bond 007 - Casino Royale") im Interview der Deutschen Presse-Agentur auf dem Filmfest München. Ansonsten sei das Verhältnis zu den Hühnern, Katzen und anderen Tieren aber sehr entspannt gewesen. "Man muss ihnen zeigen, dass man der Boss ist", erklärte Mikkelsen.

In der tiefschwarzen Komödie, die diesem Donnerstag ins Kino kommt, spielt er den leicht verrückten Elias, der mit seinem Bruder Gabriel entdeckt, dass sie noch drei weitere Brüder haben. Diese wohnen auf einem verwahrlosten Anwesen mit vielen Tieren und sind allesamt äußerst schräg.

Men & Chicken

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steven Tyler ist genervt vom Musikbusiness
Seit fast 50 Jahren steht Steven Tyler auf der Bühne. Auf seine Band Aerosmith und deren Erfolg ist er stolz - doch das Drumherum im Musikbusiness geht ihm ziemlich auf …
Steven Tyler ist genervt vom Musikbusiness
Barack Obama spielt Golf in Schottland
Der ehemalige US-Präsident ist zu Besuch in Europa. Gestern nahm er am Evangelischen Kirchentag in Berlin teil, inzwischen ist er nach Schottland weitergereist. Vor …
Barack Obama spielt Golf in Schottland
Gesichtscreme auf pH-Wert der Haut abstimmen
Mit dem Alter verändert sich der Körper in vielerlei Hinsicht. Auch die Haut wandelt sich, wodurch der pH-Wert der Haut ansteigt. Dieser Veränderung kann man allerdings …
Gesichtscreme auf pH-Wert der Haut abstimmen
Ehrendoktortitel für Mark Zuckerberg - Raten Sie mal, in welchem Fach!
Vor 13 Jahren brach Mark Zuckerberg sein Informatik- und Psychologie-Studium in Harvard ab. Ein gewagter Schritt - fand damals auch seine Mutter. Jetzt bekommt er seinen …
Ehrendoktortitel für Mark Zuckerberg - Raten Sie mal, in welchem Fach!

Kommentare