+
Mads Mikkelsen 2015 in Cannes, Foto: Sebastien Nogier

Mads Mikkelsen macht keine Karriereplanung

Berlin (dpa) - Mads Mikkelsen (49), dänischer Filmstar, lässt sich lieber vom Leben treiben als bewusst zu planen. "Anstatt einen Plan A zu haben, der sich nicht umsetzen lässt und dir das Herz bricht, lasse ich mich lieber darauf ein, den Wegen zu folgen, die das Leben für mich in petto hat", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Sowohl die Liebe zu seiner Frau Hanne und seine Familie als auch seine Karriere hätten sich allein entwickelt. "Wenn das so weiter geht, bin ich glücklich."

Er sei kein Stratege und habe keine Vision, welchen Karriereschritt er als nächstes nehmen müsse. "So ticke ich nicht", sagte Mikkelsen, der als James-Bond-Gegenspieler in "Casino Royal" international durchstartete. Weiteren gemeinsamen Projekten mit Hollywood sei er zwar nicht abgeneigt - aber: "Ich würde nie an Türen klopfen oder Klinken polieren, um jemanden auf mich aufmerksam zu machen".

Wenig Energie widmet der Schauspieler auch der Identitätssuche. "Deine wahre Identität entwickelt sich doch bis zu dem Tag, an dem du stirbst", sagte er. Er habe nicht vor, sich da festzulegen. "Das wäre doch öde."

Mads Mikkelsen ist derzeit in der schrägen dänischen Komödie "Men and Chicken" aus der Feder von Anders Thomas Jensen in den Kinos zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme "Irma" und "Maria" auf den Karibikinseln großen Schaden an. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um …
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Meryl Streep schildert traumatische Ereignisse aus ihrer Vergangenheit 
Zwei brutale Vorfälle haben „mein Leben als Frau“ mehr als alles andere geprägt. Das enthüllte die Schauspielerin Meryl Streep während einer Award-Show.
Meryl Streep schildert traumatische Ereignisse aus ihrer Vergangenheit 
Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures
Der Regisseur Quentin Tarantino will in seiner Karriere insgesamt zehn Filme drehen. Acht konnte er bereits auf die Leinwand bringen. Für den neunten hat er nun einen …
Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker

Kommentare