+
Simeon (Akuhata Keefe) hadert mit den traditionellen Rollenbildern in seiner Familie. Foto: Prokino

"Mahana": Drama mit harten, realistischen Sequenzen

Berlin (dpa) - Mit seinem Roman "Whale Rider" eröffnet Witi Ihimaera eine Tür in die mythische Welt der Maori. Seine Verfilmung wurde zueinem der größten Kinohits aus Neuseeland. Nun kommt wieder eines von Ihimaeras Büchern auf die Leinwand, diesmal dreht sich alles um einen Maori-Familienclan in den 60er Jahren.

"Mahana - Eine Maori-Saga" erzählt in harten, realistischen Sequenzen vom Schafe scheren, Land roden und Holz hacken, eingebettet in die grünen Hügel der Ostküste der Inseln. Alles ohne Hollywood-Schminke - Regisseur Lee Tamahori drehte zwar auch den Bond-Film "Stirb an einem anderen Tag", schafft hier aber eine ausdrucksstarke Hommage an seine Heimat.

Mahana - Eine Maori-Saga, Neuseeland, Australien 2015, 103 Min., FSK o.A., von Lee Tamahori, mit Temuera Morrison, Akuhata Keefe, Nancy Brunning.

Mahana

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare