Maischberger löst Biolek in der ARD ab

- Köln - Sandra Maischberger und die ARD sind sich endgültig einig: Im Herbst 2003 löst die 36-Jährige mit einer eigenen TalkSendung das Urgestein Alfred Biolek ab. Das teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Mittwoch in Köln mit. Biolek ist mit "Boulevard Bio" seit August 1991 immer am Dienstagabend im ARD-Programm zu sehen. Der 68-jährige hatte bereits angekündigt, dass er sich 2003 zur TV-Sommerpause endgültig von seiner Talk-Show verabschieden werde. Maischberger, die zuletzt in Köln den Deutschen Fernsehpreis und die Verleihung des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises moderiert hatte, nannte die Zusammenarbeit mit dem WDR "sehr viel versprechend".

 Es sei eine reizvolle Aufgabe, "sich mit einer anspruchsvollen TalkSendung im Ersten zu etablieren". Die Journalistin, für ihre TalkSendung beim Nachrichtensender n-tv mehrfach ausgezeichnet, gehört derzeit zu den begehrtesten Moderatorinnen im deutschen Fernsehen. Auch andere Sender sollen um Maischberger geworben haben.<BR><BR>n-tv werde sie bis Ende 2003 auf jeden Fall zur Verfügung stehen, sagte eine Sprecherin des Senders am Mittwoch. Eine Planung darüber hinaus sei noch nicht getroffen worden. Der Nachrichtensender hatte nach neuen Verhandlungen mit Maischberger auf die Exklusivitätsrechte an ihr in diesem Jahr verzichtet. Daher trat die Moderatorin bereits im Spätsommer in Wahlsendungen für den Privatsender RTL auf.<BR><BR>"Sandra Maischberger und die ARD sind ein starkes Team, weil beide das gleiche wollen: Qualität", sagte der ARD-Vorsitzende und WDRIntendant Fritz Pleitgen. "Ich freue mich sehr darüber, wie sich unsere Zusammenarbeit mit Sandra Maischberger entwickelt." Angaben zum Titel der neuen Sendung, die erstmals am 2. September 2003 ausgestrahlt werden soll, lagen zunächst nicht vor.<BR><BR>Am Konzept werde noch gearbeitet. Die Sendung werde in Berlin von der Kölner Firma pro GmbH produziert. "Boulevard Bio" gehört zu den Institutionen im deutschen Fernsehen. Im April dieses Jahres waren der russische Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu Gast bei "Bio" in Köln. Biolek ist auch durch seine Kochsendung "Alfredissimo" bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare