+
Rolf Knie bringt die Clowns auf die Leinwand. Foto: Patrick Seeger

Maler Rolf Knie profitiert von Clown-Vergangenheit

Rust (dpa) - Der Schweizer Künstler Rolf Knie (65) profitiert beim Malen von seiner Vergangenheit als Clown und Zirkuskünstler.

"In der Manege habe ich gelernt, wie man Menschen mit einfachen Mitteln in eine Welt der Fantasie entführt. Mit dem Pinsel in der Hand habe ich das gleiche Ziel", sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Rust bei Freiburg.

Mit seinen Bildern mache er den Zirkus bewusst zum Hauptthema. "Der Zirkus ist die weltweit einzige Form der Unterhaltung, die jeden Menschen anspricht - unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialer Herkunft." Auch künftig will er Clowns und Artisten auf die Leinwand bringen.

Knie stammt aus einer Schweizer Zirkusdynastie, er arbeitete jahrzehntelang als Clown und Schauspieler. Heute ist er Kunstmaler. Im Europa-Park in Rust zeigt er mit der Ausstellung "Rolf Knie-Circus" sein Lebenswerk. Sie ist dort noch bis zum 11. Januar 2015 zu sehen. Knie lebt in der Schweiz.

Rolf Knie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare