+
Ein Geschworenengericht in Los Angeles hat einen 40-jährigen Mann schuldig gesprochen, der sich Zutritt zum Haus von Schauspielerin und Sängerin Miley Cyrus verschaffen wollte.

Plante er eine Scheren-Attacke

Cyrus-Einbrecher verurteilt

Los Angeles - Ein Geschworenengericht in Los Angeles hat einen 40-jährigen Mann schuldig gesprochen, der sich Zutritt zum Haus von Schauspielerin und Sängerin Miley Cyrus verschaffen wollte.

Der Angeklagte wurde am Donnerstag wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands gegen die Staatsgewalt verurteilt. Das Strafmaß soll am (heutigen) Freitag festgelegt werden. Der 40-Jährige war am 8. September an Cyrus' Haus festgenommen worden. Er trug damals eine Schere bei sich und erklärte, er sei mit der Sängerin befreundet. Cyrus hielt sich zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause auf.

Die 19-Jährige ist die Tochter von Countrysängers Billy Ray Cyrus („Achy Breaky Heart“) und wurde mit der Disney-Serie „Hannah Montana“ berühmt. Sie ist mit dem australischen Schauspieler Liam Hemsworth („Die Tribute von Panem - The Hunger Games“) verlobt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare