1. Startseite
  2. Boulevard

Margrethe II. von Dänemark in Deutschland: Gute-Laune-Gipfel mit Angela Merkel

Erstellt:

Von: Sabine Schwinde

Kommentare

Königin Margrethe II. von Dänemark ist zu Besuch in Deutschland. Am Mittwoch (10. November) traf die 81-Jährige unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Angela Merkel.

Berlin - Die Dänen lieben ihre Königin! Margrethe II. gilt als entwaffnend ehrlich, sie hat ein ausgeprägtes Talent und Verständnis für Kunst, steht zu ihren Schwächen (die 81-Jährige raucht bis zu 60 Zigaretten am Tag). Und ganz offensichtlich hat die Monarchin auch eine Portion Humor, wie zum Auftakt ihres viertägigen Deutschlandbesuchs einmal mehr deutlich wurde.

Es ist ein strammes Programm, das vor Königin Margrethe* liegt. In Berlin wird sie von ihrem Sohn Kronprinz Frederik (53) unterstützt. Die Termine reichen von kulturellen Besuchen bis zu Treffen mit Wirtschaftsleuten. Begleitet werden die beiden von einer Delegation aus 52 Wirtschaftsvertretern. Am Freitag reist die Königin dann alleine nach München weiter. Ihrer guten Laune konnte der eng gestrickte Terminplan am Mittwoch nichts anhaben.

Königin Margrethe II. von Dänemark zu Besuch in Deutschland

In einem taubenblauen Kostüm und mit einem strahlenden Lächeln präsentierte sich die royale Besucherin mit Kronprinz Frederik auf den Stufen von Schloss Bellevue, wo sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender mit militärischen Ehren begrüßt wurden.

Anschließend ging es zur Charité, wo sich die Königin ein Einsatzmobil für Schlaganfallpatienten erklären ließ. Erst im vergangenen Jahr war ihr jüngerer Sohn Prinz Joachim (52) nach einem Schlaganfall im Urlaub in Südfrankreich notoperiert worden. Charité-Chef Heyo K. Kroemer zeigte sich beeindruckt von dem royalen Gast: „Sehr freundlich, sehr interessiert. Insgesamt ein toller Besuch.“ Ähnlich konzentriert und interessiert zeigte sich Kronprinz Frederik beim Besuch der Vattenfall Kraftwerke.

Königin Margrethe II. von Dänemark trifft Angela Merkel

Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r), begrüßt Königin Margrethe II. von Dänemark vor dem Kanzleramt.
Angela Merkel begrüßte Königin Margrethe II. von Dänemark vor dem Kanzleramt. © Kay Nietfeld/dpa

Besonders herzlich fiel die Begrüßung der Royals durch die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel* aus. Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Dänemark* gelten als problemfrei. Mitte Juni hatten sich Bundespräsident Steinmeier und Königin Margrethe in Dänemark getroffen, um die friedliche Grenzziehung zwischen Dänemark und Deutschland* im Jahr 1920 zu feiern. Steinmeier bezeichnete diese als wegweisend für die Verständigung beider Länder. Der aktuelle Besuch erfolgte auf seine Einladung.

Königin Margrethe II. von Dänemark in Berlin

Am Mittwoch stand noch ein Gang durch das Brandenburger Tor an. Vor der Neuen Wache, dem Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, wollten die Royals einen Kranz niederlegen. Am Abend gibt es zu ihren Ehren ein Staatsbankett. In München kann sich Margrethe unter anderem auf die Besuche der Glyptothek und der Akademie der bildenden Künste freuen. Immerhin wollte die 81-jährige Archäologin oder Künstlerin werden, bevor die Krone durch eine Änderung der Thronfolgeregelung dazwischenkam.

Die Passion für das Feinsinnige ist geblieben: Die Königin entwirft regelmäßig Kostüme und Bühnenbilder für das Königliche Theater. Zuletzt arbeitete sie an der Literaturverfilmung Ehrengard für den Streamingdienst Netflix mit. „Ich bin keine Großmutter, die herumsitzt und strickt“, hat Margrethe einmal in einem Interview gesagt. Und das ist gut so! (sas) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare