+
Maria Furtwängler.

Männern fällt zu starken Frauen nicht viel ein

Furtwängler: Starke Frauen machen Männern Angst

München - Starke Frauen machen Männern Angst - so sieht das Schauspielerin Maria Furtwängler. Die 48-Jährige erklärt jetzt, warum 95 Prozent aller Filme aus Männer-Sicht erzählt werden.

Nach Ansicht der Schauspielerin Maria Furtwängler (48) werden Geschichten in Filmen fast nie aus der Perspektive von Frauen erzählt. „Wenn auch heute noch etwa 95 Prozent der Film-Geschichten von Männern erzählt und produziert werden, dann kommt dabei eben auch Männersicht heraus“, sagte die gebürtige Münchnerin der Zeitschrift „Freundin“.

Furtwänglers Tatort-Rolle ist manchen Männern wohl zu "hart"

Frauen würden viel zu oft in Filmen nur als Objekt dargestellt. „Vielleicht dürfen sie noch eine schrullige Alte geben.“ Ihre Rolle als „Tatort“-Kommissarin sei vielen Männern vermutlich zu hart und geradeaus, so Furtwängler. „Männern fällt zu starken Frauen nicht so viel ein.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare