+
Maria Furtwängler macht beim Weihnachtsfest keine Experimente

Tatort Christbaum 

Maria Furtwängler: So feiert sie Weihnachten

München - "Tatort"-Kommissarin Maria Furtwängler (46) setzt an Weihnachten ganz auf Tradition. Alles läuft auf eine bestimmte Weise ab - nur ein Punkt im Ablauf wechselt von Jahr zu Jahr.  

„Dazu gehören die gleichen Lieder, die gesungen werden, die Art, wie der Baum geschmückt wird, der Ablauf der Bescherung, das Brennen der Bienenwachskerzen, der Duft der selbstgebackenen Plätzchen und das gemütliche Zusammensein“, sagte die „Tatort“-Kommissarin im Interview mit der Illustrierten „Frau im Spiegel“. „Das macht für mich den Charme des Weihnachtsfestes aus.“

Bloß die Hauptspeise steht noch nicht fest: Karpfen, Wolfsbarsch in der Salzkruste oder vielleicht doch lieber badisch-deftig mit Schäufele und Kartoffelsalat. Die Schauspielerin verbringt Heiligabend mit ihrem Mann, dem Verleger Hubert Burda, ihren beiden Kindern und ihrem Vater. „Darauf freue ich mich.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare