+
Mariah Carey sang "I'll be there", ein Lied, das Michael Jackson als Kind vorgetragen hatte.

Mariah Carey entschuldigt sich für Jackson-Auftritt

New York - Pop-Diva Mariah Carey (39) hat sich für ihren emotionalen Auftritt währen der Trauerfeier für Michael Jackson bei ihren Fans entschuldigt.

Lesen Sie dazu:

Künstler twittern über die Jacko-Trauerfeier

Sie hatte den "Jackson Five"-Hit "I'll Be There" ganz am Anfang der Zeremonie gesungen und hatte zu Beginn eine tränenerstickte Stimme.  „Es war beinahe unmöglich für mich zu singen. Ich konnte mich nur knapp beherrschen, nicht in Tränen auszubrechen. Es tut mir leid, dass ich nicht in der Lage war, mich zusammenzureißen, aber ich war ein bisschen aus der Fassung, als ich den Sarg vor mir sah. Ich weiß aber auch, dass ich MJ nie wirklich Auf Wiedersehen sagen muss. Sein Vermächtnis lebt in seiner Musik weiter und Millionen von Menschen haben sich davon inspirieren lassen. Er wird für immer in unseren Herzen leben", schrieb Carey per Micro-Blogging-Dienst Twitter.

dpa

Die Trauerfeier für Michael Jackson

Fans und Stars nehmen Abschied von Michael Jackson

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare