+
Mariah Carey kümmert sich um ihren kranken Ehemann

Mariah Carey jetzt mit Doktortitel

New York - Popdiva Mariah Carey (41) hat wohl Fähigkeiten, von denen die Öffentlichkeit bis jetzt noch keine Ahnung hatte. Mit der Konsequenz, dass zumindest eine Person sie mit Dr. anspricht.

Popdiva Mariah Carey macht sich auch als Krankenschwester gut. Sie kümmert sich um ihren kranken Ehemann, US-Musiker Nick Cannon (31). „Sie ist einfach toll und pflegt mich gut. Ich nenne sie Dr. Carey. Sie passt auf mich auf und achtet darauf, dass ich das esse, was ich essen soll“, sagte Cannon dem US-Sender ABC.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Er bekomme eine Seite der Sängerin zu sehen, von der die Öffentlichkeit keine Ahnung habe. „Keiner weiß, dass sie mir zu Hause Eier brät. Sie hat die zwei Babys in einem Arm und mit dem anderen kocht sie.“ Cannon war im Januar wegen eines Nierenversagens operiert worden. Carey und Cannon sind seit 2008 verheiratet und haben ein fast einjähriges Zwillingspärchen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Feuchtigkeitsspendend, Haar- und Hautpflegend - Olivenöl findet sich nicht nur in der Küche, sondern auch in verschiedenen Kosmetikprodukten. Der natürliche Inhaltsstoff …
Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Kate Upton wurde kürzlich vom Magazin Maxim zur „heißesten Frau der Welt“ gewählt. Jetzt gibt das schöne Curvey-Model auf Instagram preis: Sie ist schwanger.
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
„Zu dünn“ finden die einen, „du siehst Klasse aus“ sagen die anderen: Jenny Elvers neuer Instagram-Post aus dem Urlaub sorgt wieder für Gesprächsstoff.
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
Léa Linster über Kalorien und Glück
Die Sterneköchin aus Luxemburg spricht sich gegen Stress am Esstisch aus. Sich bei der Nahrungsaufnahme ständig zu mäßigen, sei sicher nicht gesund, sagt sie.
Léa Linster über Kalorien und Glück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.