+
Mariella Ahrens sagt heute: Das Dschungelcamp hat ihrer Karriere geschadet.

RTL-Show schadete Karriere

Mariella Ahrens bereut das Dschungelcamp

Berlin - Hinter ist man immer klüger: Mariella Ahrens bereut, dass sie ins Dschungelcamp gezogen ist. Es habe ihrer Karriere geschadet. Und Ahrens bereut noch einen Fehler.

Schauspielerin Mariella Ahrens (45) könnte im Nachhinein auf ihren Auftritt im Dschungelcamp gut verzichten. Die Teilnahme an der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ habe ihr beruflich eher geschadet, sagte Ahrens im Interview mit der Bild.

Und sie bereue noch etwas: „Anfang letzten Jahres wurde ich abends bei einer Verkehrskontrolle mit etwas Alkohol erwischt“, erzählte Ahrens.

„Ich hatte 0,7 Promille, musste meinen Führerschein für einen Monat abgeben.“ Sie wisse, dass das nicht richtig gewesen sei. Auf der Polizeiwache musste sie dann sogar kurz in eine kleine Zelle - weil das Gerät für den Atemalkoholtest nicht frei war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa war acht Monate in Untersuchungshaft. Jetzt ist die 32-Jährige auf freiem Fuß und erregt in den sozialen Netzwerken mit einem Clip gleich …
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Kommentare