+
Mariella Ahrens sagt heute: Das Dschungelcamp hat ihrer Karriere geschadet.

RTL-Show schadete Karriere

Mariella Ahrens bereut das Dschungelcamp

Berlin - Hinter ist man immer klüger: Mariella Ahrens bereut, dass sie ins Dschungelcamp gezogen ist. Es habe ihrer Karriere geschadet. Und Ahrens bereut noch einen Fehler.

Schauspielerin Mariella Ahrens (45) könnte im Nachhinein auf ihren Auftritt im Dschungelcamp gut verzichten. Die Teilnahme an der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ habe ihr beruflich eher geschadet, sagte Ahrens im Interview mit der Bild.

Und sie bereue noch etwas: „Anfang letzten Jahres wurde ich abends bei einer Verkehrskontrolle mit etwas Alkohol erwischt“, erzählte Ahrens.

„Ich hatte 0,7 Promille, musste meinen Führerschein für einen Monat abgeben.“ Sie wisse, dass das nicht richtig gewesen sei. Auf der Polizeiwache musste sie dann sogar kurz in eine kleine Zelle - weil das Gerät für den Atemalkoholtest nicht frei war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare