+
Schauspieler Mario Adorf.

Mario Adorf

"Kein Regisseur liebte mich wirklich"

München - Schauspieler Mario Adorf (82) hat es seiner Ansicht nach nie geschafft, der Lieblingsschauspieler eines Regisseurs zu sein.

„Es gab keinen Regisseur, der mich wirklich liebte. Ich hatte häufig das Gefühl, dass man mich nicht nahm, weil man mich liebte, sondern weil man mich brauchte“, sagte er in einem Gespräch mit seiner Kollegin Fritzi Haberlandt (37) in der Zeitschrift Vogue.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

„Man denke nur an Martin Scorsese und Robert De Niro oder Elia Kazan und Marlon Brando, die einen Film nach dem anderen zusammen gedreht haben. Dass ich solch einen Weltregisseur selbst nicht gefunden habe, bedauere ich schon etwas.“ Wenn er überhaupt irgendwann einmal so etwas wie Neid empfunden habe, dann in diesem Punkt. Adorf und Haberlandt sind im Dezember in dem Kinofilm „Die Libelle und das Nashorn“ zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare