+
Schauspielerin Martina Gedeck

Gedanken über Einsamkeit

Martina Gedeck: "Die Stille spricht mit mir"

München - Martina Gedeck genießt die Einsamkeit. Wenn sie sich darauf einlasse, dann spreche sogar die Stille mit ihr, so die Schauspielerin. Auch über Liebe und Einsamkeit weiß sie einiges zu berichten.

Schauspielerin Martina Gedeck genießt die Stille. Einsamkeit empfinde sie im ersten Moment zwar als belastend, sagte die 51-Jährige der Zeitschrift „Bunte“. „Wenn ich länger in Stille und Einsamkeit bin und aus dem normalen Alltagsleben herausgehe, dann fängt plötzlich aber die Stille an, zu mir zu sprechen.“ Dann kämen Gedanken, die sie sonst nicht habe: „Das beflügelt mich. Ich kann sehr gut lange Zeit allein sein.“

Auch in Beziehungen spielt Alleinsein für Gedeck eine wichtige Rolle. „Ich glaube, dass Liebe auch viel mehr an Einsamkeit gekoppelt sein sollte, dass sich jeder in der Liebe seine eigenen Freiräume schaffen muss.“ Gedeck war zuletzt in dem Film „Die Wand“ zu sehen, in dem sie eine von der Außenwelt abgeschnittene Frau spielte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker zu den Oscars 2017: Viola Davis hat ihn!
Los Angeles - Die Welt fiebert gespannt der Verleihung der Oscars 2017 entgegen. Wir berichten im Live-Ticker von der Oscar-Verleihung.
Live-Ticker zu den Oscars 2017: Viola Davis hat ihn!
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare