+
Wer sexy sein will, muss leiden, weiß Schauspieler Magtthew McConaughey

Matthew McConaughey: Sexy Schwerstarbeit

München - Schauspieler Matthew McConaughey fällt es nicht leicht, seinem sexy Image gerecht zu werden. Einen Intellektuellen spielen will er dennoch nicht.

„Sexy sein ist Schwerstarbeit. Vor allem auf der Bühne“, sagte der 42-Jährige, der in seinem neuen Film einen Stripper spielt, in einem Interview der Zeitschrift „Freundin“.

Frauen seien ein anspruchsvolles Publikum. „Einfach nur ausziehen genügt nicht. Die wollen lachen, schreien, hingucken, zurückschrecken, rumtatschen“, fügte der US-Amerikaner hinzu. Auf die Frage, ob er Lust habe, statt eines Sonnyboys einen Intellektuellen zu spielen, antwortete McConaughey: „Bei mir kriegt man, was man sieht. Die Leute zu beeindrucken, liegt mir nicht. Ich brauche mich nicht zu verkaufen.“ „Magic Mike“, McConaugheys neuer Film, läuft ab dem 16. August in den deutschen Kinos.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare