+
Matthias Schweighöfer warnt vor den "Biernominierungen" in Facebook.

Trinkspiel-Trend auf Facebook

Schweighöfer warnt vor "Biernominierungen"

Berlin - "Biernominierungen" sind der neueste Trend in den sozialen Medien. Matthias Schweighöfer hält davon nichts. Der Schauspieler warnte seine Fans jetzt mit einer Facebook-Nachricht.

Schauspieler und Regisseur Matthias Schweighöfer („Vaterfreuden“) hält gar nichts vom Trinkspiel-Trend in den sozialen Medien. „Leute hört doch mal auf mit diesen bekloppten 'Biernominierungen'“, schrieb er auf seiner Facebook-Seite. Bei dem Online-Spiel stellen vor allem junge Leute Videos ins Internet, die sie bei ungewöhnlichen Trinkaktionen zeigen. Die Freunde sollen dann mit einem eigenen Video antworten. Dieses Spiel sei dumm und hirnlos, schrieb Schweighöfer (32) an seine Fans gerichtet. „In meinen Augen seid Ihr für solche Nummern viel zu cool! Lebt Euer Leben intensiv, jetzt und klar im Kopf!“

Die gefährlichsten Stars im Internet

Die gefährlichsten Stars im Internet

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa war acht Monate in Untersuchungshaft. Jetzt ist die 32-Jährige auf freiem Fuß und erregt in den sozialen Netzwerken mit einem Clip gleich …
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Kommentare