Maximilian Schell wollte seinen Oscar loswerden

Frankfurt/Main - Maximilian Schell (80) ist froh, dass er nicht mehr auf seinen Oscar aufpassen muss.

“Ich wollte ihn endlich loswerden“, sagte der Schauspieler am Freitag bei der Eröffnung des neugestalteten Deutschen Filmmuseums in Frankfurt. “Bei mir stand er immer nur rum.“ Jetzt hat die Trophäe ihren Platz gefunden - als Leihgabe in einer Vitrine des Museums zwischen der Blechtrommel aus der Grass-Verfilmung und einer Robe von Romy Schneider.

Hat der Oscar-Fluch diese Schauspielerinnen eingeholt?

Hat der Oscar-Fluch diese Schauspielerinnen eingeholt?

“Ich reise so viel rum“, erklärte Schell der Nachrichtenagentur dpa seine Entscheidung. “Hier ist er viel besser aufgehoben.“ Schell bekam den Oscar 1962 als bester Hauptdarsteller in dem Film “Das Urteil von Nürnberg“ über die NS-Kriegsverbrecherprozesse.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Sammlung von Robin Williams wird versteigert
Robin Williams war in Hollywood ein gefeierter Star. Nun wird die Sammlung des 2014 verstorbenen Schauspielers versteigert. Das Datum der Auktion steht bereits fest.
Sammlung von Robin Williams wird versteigert
Unfassbar! Fans von Helene Fischer begeben sich in Gefahr, um Konzert nicht zu verpassen
Fans von Helene Fischer haben vor dem Konzert in Frankfurt für Chaos auf der A3 gesorgt. Um rechtzeitig da zu sein, begaben sie sich sogar in große Gefahr.
Unfassbar! Fans von Helene Fischer begeben sich in Gefahr, um Konzert nicht zu verpassen
Linkin Park gedenken ihres Sängers Chester Bennington
Chester Bennington, Sänger von Linkin Park, ist heute vor einem Jahr verstorben. Familie, Freunde und Fans gehen auch heute noch mit ihrer Trauer unterschiedlich um.
Linkin Park gedenken ihres Sängers Chester Bennington

Kommentare