+
Maya Angelou war am 28. Mai im Alter von 86 Jahren gestorben.

Große Trauerfeier

Maya Angelou: Diese Promis nahmen Abschied

Winston-Salem - Familie, Freunde, Politiker und Stars haben am Samstag in einer Trauerfeier Maya Angelou gedacht. Unter anderem nahmen First Lady Obama und Ex-US-Präsident Clinton an der Zeremonie teil.

Abschied von der amerikanischen Schriftstellerin und Menschenrechtlerin: Familie, Freunde, Politiker und Stars haben am Samstag in einer Trauerfeier der schwarzen Bürgerrechtlerin Maya Angelou gedacht, die am 28. Mai im Alter von 86 Jahren gestorben ist. An der Zeremonie in der Wake Forest Universität im US-Staat North Carolina, an der Angelou lehrte, nahmen zum Beispiel der frühere US-Präsident Bill Clinton, First Lady Michelle Obama und die TV-Moderatorin Oprah Winfrey teil.

Angelou gehörte zu den bedeutendsten Mitgliedern der afro- amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Bekannt wurde sie mit ihrer Autobiografie „Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt“.

US-Präsident Barack Obama hatte Angelou kurz nach deren Tod als „brillante Schriftstellerin, kämpferische Freundin und wirklich phänomenale Frau“ gewürdigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare