+
Paul McCartney

"Queenie Eye"

McCartney: Neues Video mit vielen A-Promis

London/Berlin - Ex-Beatle Paul McCartney (71) lässt in seinem neuen Musikvideo gleich mehrere Promis auftreten - und zwar welche aus der ersten Kategorie.

So sind beispielsweise Topmodel Kate Moss (39) und die Schauspieler Johnny Depp (50), Jeremy Irons (65) sowie Meryl Streep (64) im Video zum Lied „Queenie Eye“ zu sehen. McCartney sitzt spielend und singend an einem Flügel. Die anderen Stars treten nach und nach um ihn herum auf. Gedreht worden sei das Video Anfang Oktober in den legendären Abbey Road Studios, hieß es auf McCartneys offizieller Website. Der Brite bewarb sein neues Album „New“ in den vergangenen Wochen schon mit mehreren PR-Aktionen. So gab er ein Konzert in der Londoner Fußgängerzone und spielte vor New Yorker Schülern.

dpa

Die Beatles - ein Mythos

Die Beatles - ein Mythos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare