McCartney sucht Hilfe beim Therapeuten

- London - In seinem Scheidungsstreit sucht der ehemalige Beatle Paul McCartney Hilfe bei einem professionellen Therapeuten. Manchmal könne Musik eine "großartige Therapie" sein, aber manchmal sei es besser, sich auf die Couch eines Psychiaters zu legen, sagte der 64-Jährige der neuen Ausgabe des britischen Magazins "Radio Times".

"Es ist nicht schlecht, jemanden zu haben, mit dem man reden kann. Bei Familienangelegenheiten ist das normal." McCartney, der sich vor einem halben Jahr von seiner zweiten Ehefrau Heather Mills (38) getrennt hatte, sagte weiter, er habe auch früher schon Psychiater aufgesucht. "Das Liederschreiben hat nicht immer geholfen." Derzeit befindet sich das Ex-Paar, das eine gemeinsame dreijährige Tochter hat, in einem bitteren Scheidungsstreit. Dabei geht es um ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare