McCartney sucht Hilfe beim Therapeuten

- London - In seinem Scheidungsstreit sucht der ehemalige Beatle Paul McCartney Hilfe bei einem professionellen Therapeuten. Manchmal könne Musik eine "großartige Therapie" sein, aber manchmal sei es besser, sich auf die Couch eines Psychiaters zu legen, sagte der 64-Jährige der neuen Ausgabe des britischen Magazins "Radio Times".

"Es ist nicht schlecht, jemanden zu haben, mit dem man reden kann. Bei Familienangelegenheiten ist das normal." McCartney, der sich vor einem halben Jahr von seiner zweiten Ehefrau Heather Mills (38) getrennt hatte, sagte weiter, er habe auch früher schon Psychiater aufgesucht. "Das Liederschreiben hat nicht immer geholfen." Derzeit befindet sich das Ex-Paar, das eine gemeinsame dreijährige Tochter hat, in einem bitteren Scheidungsstreit. Dabei geht es um ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände

Kommentare