+
Ex-Beatle Paul McCartney

McCartney: Beatles-Trennung nicht wegen Yoko Ono

Berlin - Yoko Ono (79) war nach den Worten von Paul McCartney (70) nicht schuld an der Trennung der Beatles. Er ist aber auf eine andere Person schlecht zu sprechen.

„Sie hat die Gruppe mit Sicherheit nicht auseinanderbrechen lassen, die Gruppe ist selbst auseinandergebrochen“, zitiert die Zeitung „Observer“ vorab aus einem Fernsehinterview, das McCartney mit dem britischen TV-Moderator David Frost führte und im November ausgestrahlt werden soll. Tatsächlich habe die Witwe von John Lennon ihrem Mann gut getan und ihn inspiriert. Ohne ihren Einfluss hätte Lennon Songs wie „Imagine“ wahrscheinlich nie geschrieben.

McCartney ist vor allem auf den damaligen Beatles-Manager Allen Klein nicht besonders gut zu sprechen. Er wurde von „Macca“, im Gegensatz zu John, George und Ringo, nie akzeptiert: „Ich habe gegen die anderen drei Jungs gekämpft, die mein Leben lang meine Seelenverwandten waren. Ich habe gesagt, dass ich Klein bekämpfen wollte.“ Die Beatles lösten sich offiziell 1970 auf - immer wieder wird behauptet, Yoko Ono habe dazu beigetragen.

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare