+
Bobby Farrell starb vermutlich an einem Herzinfarkt.

Medien: Bobby Farrell starb an Herzinfarkt

Moskau - Der Popstar Bobby Farrell - die einstige Galionsfigur der Disco-Band Boney M. - ist nach einer ersten Untersuchung russischer Ärzte an einem Herzinfarkt gestorben.

Das berichteten Moskauer Medien am Samstag. Der 61-jährige Niederländer war am Donnerstag in einem Hotel in St. Petersburg tot gefunden worden. Neben dem Bett habe die Polizei eine große Menge Herztropfen sowie andere Medikamente gegen Herzschwäche entdeckt, hieß es. Zeugenaussagen zufolge habe Farrell bereits am Vorabend bei einer Firmenparty in der ehemaligen Zarenmetropole über Unwohlsein geklagt. Hinweise auf einen gewaltsamen Tod gab es nicht.

Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Der auf der niederländischen Karibikinsel Aruba geborene Roberto Alfonso Farrell gehörte zu den schillerndsten Figuren der Popszene. Auch in Deutschland war er mit Boney M. (“Rasputin“) sehr populär.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Kaum ein Foto, auf dem Schlagerstar Michael Wendler in letzter Zeit nicht oberkörperfrei seine Bauchmuskeln präsentiert. Allerdings gibt es Zweifel, ob der Sixpack des …
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
Taylor Swift ist von Ordnungshütern gewarnt worden, es gebe einen 58 jährigen Mann, der behaupte ihr Freund zu sein und um eine Waffe gebeten habe, um sie zu beschützen.
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
„Oh Happy Day“- Sänger Edwin Hawkins tot
Die Musikwelt trauert um eine Gospel-Legende Edwin Hawkins. Der Sänger ist im Alter von 74 Jahre gestorben.  
„Oh Happy Day“- Sänger Edwin Hawkins tot
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand
Eine Hauswand in der Altstadt soll von eine Künstlerin besprüht werden - irgendwann in der Nacht. Sie nennt sich Bambi. Doch ein Münchner Galerist ist sich sicher zu …
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand

Kommentare