+
Sie träumen von einem besseren Leben. Foto: DCM

"Mediterranea": Über die Träume von Flüchtlingen

Berlin (dpa) - Egal ob über Land oder übers Meer - Europa ist derzeit das Sehnsuchtsziel Tausender Flüchtlinge. Der US-Amerikaner italienischer Abstammung Jonas Carpignano hat dazu einen Film gedreht.

In "Mediterranea" erzählt er die Geschichte von Ayiva aus Burkina Faso, der mit seinem besten Freund aufbricht, um Armut und Perspektivlosigkeit zu entkommen. Doch als die Männer nach einer gefährlichen Fahrt übers Meer in Italien ankommen, geht der eigentliche Kampf ums Überleben und um ein menschenwürdiges Leben erst richtig los.

Carpignano drehte sein Langfilmdebüt mit Laienschauspielern, die ein ähnliches Schicksal wie die Filmfiguren haben. Den Hauptdarsteller Koudous Seihon hatte er kennengelernt, als er im italienischen Rosarno einen Kurzfilm über die Unruhen gedreht hatte, die 2010 dort ausgebrochen waren.

(Mediterranea, Frankreich/Italien/USA 2015, 110 Min., FSK ab 12, von Jonas Carpignano, mit Koudous Seihon, Alassane Sy und Vincenzina Siciliano)

Mediterranea

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Ein echter Rockmusiker muss einiges einstecken können. Liam Gallagher wärmt jetzt eine alte Geschichte neu auf.
Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche
Die Schlabberhosen woanders als im Fitnessstudio oder auf der heimischen Couch zu tragen, galt lange Zeit als absolutes No-Go. Doch richtig kombiniert, wird der …
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der "Time's Up"-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche …
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein
Sögerin Fergie hat sich für ihre Interpretation der US-Hymne etwas Neues ausgedacht. Und das sorgte doch für gehörige Irritationen.
Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein

Kommentare