+
Für eine Mega-Silvesterparty soll Roman Abramowitsch fünf Millionen Dollar hingeblättert haben.

Mega-Party: Abramowitsch legt fünf Millionen hin

Paris - Russen-Milliardär und Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch hat Silvester mit einer Riesenparty für fünf Millionen Dollar auf der Karibikinsel Saint Barth gefeiert. Dabei war auch die US-Sängerin Beyonce Knowles.

Ebenfalls auf der Gästeliste: Der libysche Präsidentensohn Al Saadi Gaddafi, der Filmstar Orlando Bloom (“Fluch der Karibik“) und der US-Sänger Prince. Das berichtete die Pariser Leute-Zeitschrift “Paris Match“ am Donnerstag in einem Bildbericht. Beyonce und die Popsängerin Gwen Stefani hätten improvisiert gesungen, heißt es.

Das waren die Musik-Hits 2009

Fotostrecke

Der Blog “News de stars“ berichtet unter Berufung auf die “New York Post“, Beyonce habe in derselben Nacht in der Insel-Diskothek Nikki Beach für Al Saadi Gaddafis Bruder Hannibal Gaddafi gesungen. Gerüchten zufolge habe Beyonce dafür zwei Millionen Dollar bekommen und die Gäste hätten je 12 000 Dollar bezahlt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare