1. Startseite
  2. Boulevard

Meghans Halbschwester über Harrys Queen-Besuch: „Das ist so heuchlerisch“

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Meghans Halbschwester Samantha Markle hat kein gutes Wort für sie übrig. In ihrem neuen Radio-Interview nimmt sie sich Prinz Harrys Stippvisite bei der Queen vor.

London – Samantha Markle (57) hat in einem Interview mit dem britischen Radiosender „LBC“ über die Europa-Reise ihrer Schwester und deren Ehemann Prinz Harry (37) gesprochen. Insbesondere der überraschende Besuch bei Queen Elizabeth II. (96) scheint ihr ein Dorn im Auge gewesen zu sein. Sie nannte Harrys anschließendes „NBC“-Statement „Er wolle die Queen beschützen“ heuchlerisch und fand einen wenig schmeichelhaften Vergleich für Prinz Harrys Besuch bei seiner Großmutter.

Meghans Halbschwester über Harrys Queen-Besuch: „Das ist so heuchlerisch“

Nur eine Woche nach der Reise der Sussexes zu Harrys Gründerprojekt, den „Invictus Games“ nach Den Haag, zu denen ihn seine Ehefrau Meghan Markle (40) begleitete, sind die Emotionen in Wallung geraten. Zunächst deshalb, weil die Sussexes die Reise nach Europa für einen Geheimbesuch in Windsor bei Queen Elizabeth II. nutzten, nachdem Meghan vor zwei Jahren das letzte Mal einen Fuß in die britische Hauptstadt gesetzt hatte. Prinz Harry seinerseits kam nur zu unumgänglichen Terminen, wie der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip (99, † 2021) oder der Enthüllung der Statue seiner Mutter Lady Di (36, † 1997), nach London.

Herzogin Meghan und Prinz Harry besprechen etwas auf dem Zuschauerrang.
Meghan Markle und Prinz Harry reisten nach dem Queen-Besuch zu den Invictus Game weiter. © PPE/Imago

Harry sagte der „NBC“ nach den Spielen, er sei unter anderem deshalb nach Großbritannien geflogen, um sicherzustellen, „dass sie [Queen Elizabeth II.] beschützt wird und die richtigen Leute um sich herum hat“. Das brachte Samantha Markle offenbar zur Weißglut. Sie verglich die Aktion plakativ mit dem Anzünden der Lunte einer Kanonenkugel. Harry hätte die Lunte gezündet und während diese auf die Queen zuflöge, gesagt: „Ich hab die Lunte gezündet, die Kugel kommt auf dich zu, aber ich beschütze dich“.

Meghans Halbschwester lässt kein gutes Haar an Meghan und ihrer Familie

Übersetzt sagte sie gegenüber dem Radiosender: „So funktioniert es nicht, es ist eine solche Heuchelei. Die Taten sind nicht so überzeugend wie die Worte [...], das ist einfach schrecklich“. Interviewer Nick Ferrari (63) fragte Samantha außerdem, was sie von den Behauptungen halte, dass ein Teil der Reaktionen auf Meghan auf ihre Hautfarbe zurückzuführen sei und es ein „rassistisches Element“ gebe. Samantha antwortete, sie würde es Meghan nicht abkaufen: „Als sie für ihre eigenen Handlungen zur Rechenschaft gezogen wurden, war plötzlich die Rassenkarte der Köder“.

Ziemlich gehässig fügte sie hinzu, dass die Rassismus-Debatte kein Thema gewesen wäre, als es eine 40-Millionen-Dollar-Hochzeit, einen schönen Chor und die Fab Four [sie meint Prinz William (39) mit Kate Middleton (40), Prinz Harry und Meghan] gegeben hätte und ihre Schwester mit Wind im Haar herumlaufen konnte und tolle Bilder entstanden wären.

Es ist nicht das erste Mal, dass Samantha mit ihren spitzen Bemerkungen auf Meghan und ihre Familie zielt. 2021 veröffentlichte sie sogar ein Buch, „The Diary of Princess Pushy’s Sister Part 1“ (Deutsch: „Das Tagebuch der Schwester von Prinzessin Wichtig“), in dem sie zahlreiche private Details über Meghan veröffentlichte.

Auch interessant

Kommentare