Kate und Meghan Markle
+
Brachte Meghan ihre Schwägerin Kate während der Hochzeitsvorbereitungen zum Weinen? Oder war es etwa umgekehrt?

Im großen TV-Interview

Tränen-Zoff zwischen Meghan und Kate: War alles doch ganz anders? „Das war der Wendepunkt“

  • Judith Braun
    vonJudith Braun
    schließen

Nach der großen royalen Hochzeit kursierte die Geschichte über einen Streit zwischen Meghan Markle und Kate. Nun erzählte die damalige Braut eine neue Version.

Los Angeles - In einem zweistündigen Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey haben Prinz Harry und Meghan Markle nach ihrem Megxit schockierende Einblicke in ihr Leben im Palast gegeben. Sie machten der königlichen Familie schwere Vorwürfe und sprachen über schwierige Zeiten, die das Paar durchleben musste. Meghan nutzte außerdem die Gelegenheit, um eine alte Geschichte zwischen ihr und ihrer Schwägerin Kate in ein neues Licht zu rücken. Sie rollten den Streit um die Kleider der Brautjungfern vor ihrer Hochzeit erneut auf.

Meghan und Harry: Wendepunk in der Beziehung zu Schwägerin Kate

Im Mai 2018 heirateten Meghan und Prinz Harry. Ein paar Monate später kursierte das Gerücht in der britischen Boulevardpresse, dass die Braut ihre Schwägerin Kate bei den Vorbereitungen zum Weinen brachte. Grund dafür seien die Kleider der Brautjungfern gewesen. Diese Geschichte griff auch Talk-Queen Oprah Winfrey in ihrem Interview erneut auf. Sie wollte von der ehemaligen Schauspielerin wissen, ob sie davon in den Medien etwas mitbekommen hatte. „Ich hab davon gehört“, antwortete die Herzogin. Diese Situation sei ein Wendepunkt gewesen. Danach habe sich alles geändert.

„Hast Du Kate zum Weinen gebracht?“, fragte Oprah. Doch Meghan antwortete: „Nein, das Gegenteil war der Fall.“ Angeblich soll Kate bei der Braut für einen Tränenausbruch gesorgt haben. Offenbar ging es um das Kleid einer ihrer Töchter, über das die Frau von Prinz William verärgert war. Diese Reaktion verletzte Meghans Gefühle und schließlich soll sie deshalb geweint haben, so ihre Schilderung.

Meghan und Harry: Herzogin und Kate haben sich wieder versöhnt

Allerdings hätten die beiden Frauen sich danach wieder vertragen. Kate habe sich sogar entschuldigt und ihrer Schwägerin Blumen gebracht. Sie bezeichnete Kate im Interview als „gute Person“. Schließlich fügte die Herzogin von Sussex noch hinzu: Wenn man Kate möge, müsse man sie nicht hassen. Genauso wenig müsse man Kate hassen, wenn man Meghan möge. (jbr)

Auch interessant

Kommentare