1. Startseite
  2. Boulevard

Meghan Markle: Wird sie Überraschungsgast bei den Invictus Games?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Nicht ein, sondern gleich zwei royale Gäste könnten bei den Invictus Games die Bühne betreten. Prinz Harry und Meghan Markle sollen zusammen nach Den Haag reisen.

Den Haag – Da Meghan Markles (40) letzter öffentlicher Auftritt bereits Monate zurückliegt, hat sich diese vielversprechende Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitet. Die zweifache Mutter soll an der Seite von Ehemann Prinz Harry (37) zu den Invictus Games reisen!

Meghan Markle: Wird sie Überraschungsgast bei den Invictus Games?

Dass der Herzog von Sussex als Gründer und Schirmherr an dem internationalen Sport-Event für kriegsversehrte Soldaten teilnehmen wird, ist schon länger bekannt, Meghans Erscheinen dürfte jedoch für erstaunte Gesichter sorgen. Prinz Harry rührt fleißig die Werbetrommel für die Invictus Games 2022, seine angebliche Begleitung hat er bislang jedoch noch nicht erwähnt. Meghan Markle soll der Veranstaltung voller Vorfreude entgegensehen, wie ein Insider dem britischen „Mirror“ anvertraute: „Meghan freut sich darauf, mit Harry zu dem Event zu reisen, das ihm zweifelsohne am Herzen liegt.“

Meghan Markle hält bei der Abschlussfeier der Invictus Games 2018 in Sydney eine Rede.
2018 nahm Meghan Markle an den Invictus Games in Sydney teil, folgt 2022 ihr Comeback? © Doug Peters/Imago

Am 16. April fällt im niederländischen Den Haag der Startschuss für die einzigartigen sportlichen Wettbewerbe. Bei der Eröffnungsfeier soll es Gerüchten zufolge eine „große Überraschung“ geben. Dahinter steckt womöglich ein Paar-Auftritt der Sussexes, der die jüngsten Berichte über eine angebliche Ehekrise bei Harry und Meghan entkräften könnte. In den letzten beiden Jahren mussten die Invictus Games aufgrund der Corona-Beschränkungen abgesagt beziehungsweise verschoben werden.

Meghan Markle: Um England macht sie einen großen Bogen

Für die ehemaligen Senior Royals wäre es die erste gemeinsame Europa-Reise seit ihrer Abkehr von der britischen Königsfamilie. Der 37-Jährige war bislang noch nicht mit seiner vierköpfigen Familie in Großbritannien zu Besuch, Sicherheitsbedenken halten Harry von einer Rückkehr in seine Heimat England ab. Dass er Prinz Philips (99, † 2021) Gedenkfeier Ende März fernbleibt, aber kurze Zeit später in die Niederlande reist, hatte bereits im Vorfeld einen Aufschrei der Empörung ausgelöst. Der fehlende Polizeischutz könnte sogar dazuführen, dass Prinz Harry im Sommer die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. verpasst.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare