Vertrag mit Netflix

Meghan und Harry steigen groß ins Filmgeschäft ein: Mega-Deal fix - Geheime-Vertragsklausel enthüllt: Wird es eine Reality-Show?

  • Momir Takac
    vonMomir Takac
    schließen

Meghan und Harry sind offiziell ins Filmgeschäft eingestiegen. Das Paar sicherte sich einen Vertag mit Netflix. Nun gibt es neue Details zu ihrem Mega-Deal.

  • Meghan Markle und Prinz Harry steigen ins Filmgeschäft ein.
  • Das Paar wird künftig für den Streaming-Riesen Netflix Filme und Serien produzieren.
  • Die Royals dürften aber einen dreistelligen Millionenbertrag kassieren. Neue Vertrag-Details wurden nun öffentlich.

Update vom 6. September 2020: Wie bereits bekannt ist, haben Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan einen großen Deal mit dem Streamingportal Netflix an Land gezogen. Laut den Vereinbarungen ihres Vertrags ist nach bild.de offenbar vorgesehen, dass die beiden nicht nur als Produzenten wirken, sondern auch selbst vor der Kamera zu sehen sein werden. Angeblich gibt es einen vertraglich genau vereinbarten Prozentsatz an Sendezeit, in der sie im Mittelpunkt stehen werden. Auch der amerikanische Ex-Präsident Barack Obama und seine Ehefrau Michelle Obama sollen in ihrem Vertrag eine solche Klausel stehen haben. Deshalb wird es womöglich auch eine Reality-Show geben, die das Leben der beiden Royals in den USA dokumentieren soll.

Angeblich sollen die Obamas - und für Meghan vor allem Michelle Obama - als Vorbild für den Netflix-Deal dienen. Die Netflix-Doku „Becoming" über die ehemalige First Lady, die im Mai 2020 veröffentlicht wurde, war zumindest ein voller Erfolg. Und auch die beliebte amerikanische TV-Moderatorin Operah Winfrey habe angeblich Interesse an einer Zusammenarbeit mit Prinz Harry und Meghan, die wohl eigentlich einen anderen Namen trägt, gezeigt. Welche Serien-Highlights während der Laufzeit des mehrjährigen Exklusiv-Vertrags unter der Feder der beiden entstehen wird, darauf dürfen wohl alle Netflix-Fans wohl schon jetzt gespannt sein.

Meghan und Harry steigen groß ins Filmgeschäft ein: Mega-Deal fix

Update vom 3. September 2020: Was bislang nur ein Gerücht war, ist jetzt bestätigt: Prinz Harry und seine Frau Meghan steigen groß ins Filmbusiness ein. Nach ihrer Abkehr vom royalen Leben hat sich das Paar einen langjährigen Vertrag mit Netflix gesichert. Für den Streaming-Riesen werden die beiden künftig Serien und Filme, aber auch Dokumentationen und Angebote für Kinder produzieren. Das bestätigte Netflix.

„Wir sind unglaublich stolz, dass sie Netflix als ihr kreatives Zuhause ausgesucht haben“, sagte Boss Ted Sarandos laut Mitteilung. Das Paar hatte zuvor der New York Times zufolge auch mit anderen Streaminganbietern verhandelt - unter anderen mit Disney und Apple. Zwei an diesen Verhandlungen beteiligte Führungskräfte sollen gesagt haben, dass Vertreter des Paares einen Deal von ungefähr 100 Millionen US-Dollar anstrebten. Was der Prinz und die Herzogin für den Netflix-Vertrag kassieren, ist nicht bekannt.

Meghan und Harry steigen ins Filmgeschäft ein: Mega-Deal mit Netflix

Für die Produktionen haben Harry und Meghan offenbar bereits eine Firma gegründet. „Wir werden uns darauf konzentrieren, Inhalte zu schaffen, die informieren, aber auch Hoffnung geben“, hieß es in einer Mitteilung der Royals. Wichtig sei es ihnen als Eltern auch, „inspirierende Familienprogramme“ zu machen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The Sussexes are going to Netflix & chill! 🎥 Who ever said they wouldn’t be able to find a big J-O-B?! Meghan and Harry have officially signed a mega deal with @netflix to produce docuseries, feature films, scripted shows, and children's programming for the streaming platform, highlighting similar issues and themes that will be reflected through their nonprofit organization, Archewell. ❤️ There are apparently projects that are already in the works including an innovative nature docuseries and an animated series that celebrates inspiring women. @netflix has released a statement stating, "We're incredibly proud they have chosen Netflix as their creative home and are excited about telling stories with them that can help build resilience and increase understanding for audiences everywhere.” The Duke and Duchess have also issued their own statement stating, “Our lives, both independent of each other, and as a couple have allowed us to understand the power of the human spirit: of courage, resilience, and the need for connection. Through our work with diverse communities and their environments, to shining a light on people and causes around the world, our focus will be on creating content that informs but also gives hope. As new parents, making inspirational family programming is also important to us, as is powerful storytelling through a truthful and relatable lens.” WHO’S EXCITED FOR THIS?! Grab the popcorn!!! This is gonna be good!!! 🎉📺🍿

Ein Beitrag geteilt von Meghan Markle (@hrhofsussex) am

Die beiden könnten für Dokumentationen sogar selbst vor der Kamera stehen. Eines allerdings scheint ausgeschlossen: Wie die New York Times weiter schreibt, plant Meghan, die momentan offenbar Zoff mit ihrer besten Freundin Jessica Mulroney hat, allerdings kein Comeback als Schauspielerin. Vor ihrer Zeit als Herzogin war sie in der Anwaltsserie „Suits“ zu sehen. Fans hoffen seit Langem auf eine Rückkehr der 39-Jährigen.

Harry und Meghan sollen bereits an einer Zeichentrickserie über inspirierende Frauen arbeiten. Gerade erst erschien die Doku „Rising Phoenix“ bei Netflix, die von den Paralympischen Spielen handelt. Der 35-Jährige tritt darin auf.

Erstmeldung vom 26. August 2020: Meghan und Prinz Harry arbeiten an ihrer eigenen TV-Show

Montecito – Meghan (39) und Prinz Harry (35) arbeiten an ihrer eigenen TV-Show. Das Paar lebt seit ihrem Rückzug aus dem Königshaus mit Baby Archie in ihrem neuen Anwesen in Montecito, in der Nähe von Los Angeles. Doch ausruhen kommt für die jungen Eltern nicht in Frage. Laut der englischen Website ’Mirror’ planen Meghan und Harry bereits ihr erstes großes Projekt nach ihrem royalen Leben : Eine eigene TV-Show. Vor allem Meghan soll von der Idee begeistert sein, denn sie möchte Themen ansprechen, die ihr sehr am Herzen liegen.

Die Show soll Frauen und Mädchen ermutigen und stärken. Die Ex-Schauspielerin setzt sich schon seit Jahren für Gleichberechtigung ein, sie ist sogar eine Botschafterin für Frauenrechte für die ’United Nations’ (UN). Neben einer bewegenden Rede über Gleichberechtigung ist Meghan auch für ihre Wolhtätigkeitsorganisationen bekannt. Neben Sexismus möchte die Duchess von Sussex auch Rassismus ansprechen. Die Amerikanerin ist in Los Angeles aufgewachsen und wurde aufgrund ihrer Hautfarbe immer wieder diskriminiert. Meghan erklärte, dass sie für manche Schauspielrollen „zu weiß“ und für andere „zu schwarz“ gewesen sei.

Wird Meghan die neue Oprah?

Obwohl Meghan das Projekt mit Leidenschaft vorantreibt, wird sie nicht der Star der Show sein. Ein Insider verriet dem ’Mirror’, dass die beiden darin vorkommen würden, es aber um ‚normale‘ Menschen ginge, nicht um sie. Statt die Sendung zu moderieren wollen Meghan und Prinz Harry gemeinsam produzieren, Einzelheiten sind allerdings noch nicht bekannt. Obwohl Meghan demnach nicht anstrebt Oprahs Platz einzunehmen, plant Prinz Harry ein Projekt mit der beliebten Moderatorin: Zusammen mit Oprah Winfrey möchte er eine Apple TV+-Serie über geistige Gesundheit produzieren.

Auch über die Produktion von Dokumentarfilmen sollen die beiden bereits gesprochen haben - zuletzt partizipierte Harry an einer Paralympics-Doku für Netflix. Einer der Sender der ihre Vorschläge hörte ist NBC Universal, Meghan kennt die Vorsitzende Bonnie Hammer noch aus ihrer Zeit in der Serie ’Suits’. Ein Schauspiel-Comeback schließt Meghan angeblich auch nicht aus, ihre Honorar-Angebote seien bereits so hoch wie 50 Millionen Dollar. Seit die beiden ihr royales Leben hinter sich gelassen haben, können sich Prinz Harry und Meghan vor lukrativen Angeboten kaum retten. Doch scheinbar wollen sie ihre berufliche Zukunft mit ihrer Produktionsfirma lieber in eigene Hände nehmen.

Momentan sind es aber ausnahmsweise nicht Harry und Meghan, die Schlagzeilen machen, sondern ein Eklat um Prinz George: Prinz William und Kate Middleton nahmen den Siebenjährigen mit auf die Jagd - und bekommen harsche Kritik. Es ist ein friedliches Leben, das Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern im Kensington Palast leben. Nun wurde dort eine Leiche entdeckt.

Rubriklistenbild: © Frank Augstein

Auch interessant

Kommentare