Royale Ratschläge

Vor der Hochzeit mit Harry: Meghan bekam Tipps von Camilla - und nahm einen entscheidenden nicht an

Vor ihrer Ehe mit Prinz Harry versuchte Herzogin Camilla Meghan Markle auf ihr Leben als Royal vorzubereiten. Doch Meghan ignorierte einen wichtigen Tipp.

  • Meghan Markle (39) bekam vor ihrer Ehe mit Prinz Harry wichtige Tipps von Herzogin Camilla.
  • Obwohl Meghan dankbar für die Unterstützung war, hatte sie zu einem Punkt eine ganz andere Meinung.
  • Meghan und Harry haben sich nun aus dem britischen Königshaus zurückgezogen. Das Paar lebt mit ihrem Sohn Archie in Los Angeles.

London – Meghan Markle (39) bekam vor der Hochzeit mit Prinz Harry gut gemeinte Tipps von Herzogin Camilla, doch diese nahm ihre Ratschläge scheinbar nicht an. Vor der Eheschließung wollte Camilla die gebürtige Amerikanerin auf ihr Leben als Mitglied der königlichen Familie vorbereiten. Auch Herzogin Camilla heiratete als Außenseiterin in das britische Königshaus ein. Denn nach dem tragischen Tod von Prinzessin Diana wurde Camilla nicht mit offen Armen empfangen. Die 73-Jährige war bei den Briten zu Anfang sehr unbeliebt und wurde lange als Ehebrecherin bezeichnet - Camilla bekam sogar den Spitznamen „Rottweiler“.

Prinz Charles und Camilla, die gerade Kristallhochzeit feierten, sind seit 2005 verheiratet, kennegelernt haben sie sich bereits in den Siebzigerjahren. Mittlerweile hat sich die Meinung über die Herzogin gewandelt, da Camilla viel wert auf volksnahe und bodenständige Auftritte legt. Für Meghan hat sich die Herzogin einen anderen Start gewünscht. Die britische Zeitung ‚Daily Mail‘ berichtet, dass sie Meghan zu einem privaten Mittagessen einlud, um ihre Erfahrungen der Vergangenheit mit der Schauspielerin zu teilen.

Ein Schlag ins Gesicht für Camilla

Meghan hörte Camilla zu und war dankbar für die Unterstützung. Laut ‚Daily Mail‘ verriet ein Freund von Meghan, dass Meg Camilla sehr dankbar wäre, da diese sie sehr unterstützte und sie zu privaten Mittagessen einlud, vor allem in der Zeit vor ihrer Ehe. Sie habe ihr zugehört und verstanden, dass es sehr schwer sei, aus einem ansonsten ‚normalen‘ Leben in die Königliche Familie einzuheiraten. Doch die 39-Jährige sah eine Sache ganz anders als Camilla. Als die Herzogin von Cornwall nach ihrer Hochzeit mit Prinz Charles von den Medien kritisiert wurde, verhielt sie sich still. Ihr Motto soll lauten „niemals beschweren, niemals erklären“, vor allem im Umgang mit der Presse.

Genau diesen Ratschlag hat Meghan ignoriert, denn sie hatte eigene Vorstellungen über ihre Rolle als Royal, welche oft mit den Traditionen des Königshauses kollidierten. Hätte Meghan auf die Tipps von Camilla hören sollen? Prinz Harry und Meghan haben sich dieses Jahr offiziell von ihrem royalen Leben zurückgezogen., auch wenn sie immer noch öffentliche Auftritte, wie etwa für die „Queen‘s Commonwealth Trust“-Organisation übernehmen. Das Paar lebt nun mit ihrem Sohn Archie in Montecito bei Los Angeles. Harry und Meghan haben sich einen Mega-Deal mit Netflix geschnappt und steigen ins Filmgeschäft ein. Doch nun eine weitere Überraschung: Meghan trägt wohl eigentlich einen anderen Namen.

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski

Auch interessant

Kommentare