1. Startseite
  2. Boulevard

Charles hat es verboten: Meghan durfte nicht ans Sterbebett der Queen

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Queen Elizabeth II. konnte auch in ihren letzten Momenten auf die Unterstützung ihrer Familie zählen. Meghan Markle war dort allerdings nicht willkommen.

Balmoral – Am Sterbebett von Queen Elizabeth II. († 96, 2022) wollten ihre geliebten Kinder und Enkel von der britischen Regentin Abschied nehmen, erwünscht war jedoch nicht jeder. Mit deutlichen Worten soll der damalige Prinz Charles (73) Meghan Markle (41) eine Abfuhr erteilt haben.

Queen Elizabeth im Beisein von Charles und Anne gestorben: William und Harry kamen zu spät

Kurz nachdem der Palast am Donnerstagmittag (8. September) bekannt gegeben hatte, dass Queen Elizabeths II. Ärzte in Sorge um ihre Gesundheit seien, eilten mehrere Mitglieder der Königsfamilie zu der im Sterben liegenden Monarchin. Der damalige Kronprinz Charles (73), seine Gattin Camilla (75) und Prinzessin Anne (72) kamen dem „Mirror“ zufolge noch rechtzeitig an, anderen Royals, darunter auch Meghan Markle, blieb ein persönlicher Abschied verwehrt.

Charles stand seiner Mutter Queen Elizabeth II. am Sterbebett bei, Meghan Markle wurde von Schloss Balmoral ausgeladen. (Fotomontage)
Charles stand seiner Mutter Queen Elizabeth II. am Sterbebett bei, Meghan Markle wurde von Schloss Balmoral ausgeladen. (Fotomontage) © John Stillwell/Victoria Jones/dpa

Während die getrennt und ohne ihre Ehefrauen anreisenden Brüder William (40) und Harry (37) erst nach dem Tod der Queen in Balmoral eintrafen, blieb Meghan dem Landsitz fern. Die 41-Jährige, die bereits Anfang September in Begleitung ihres Gatten für mehrere Termine nach Europa gereist war, fehlte bei der traurigen Familienzusammenkunft. Ihre Abwesenheit soll Charles ausdrücklich angeordnet haben.

Meghan Markle „nicht willkommen“: Charles hat Machtwort an Harry gerichtet

Wie „The Sun“ berichtet, habe Charles seinem jüngsten Sohn Prinz Harry in einem Telefonat verboten, mit Meghan nach Schottland zur Queen zu reisen. „Charles sagte Harry, dass es für Meghan nicht richtig oder angemessen sei, in einer so zutiefst traurigen Zeit in Balmoral zu sein. […] Charles hat sehr sehr deutlich gemacht, dass Meghan nicht willkommen sein würde“, vertraute ein Insider der Zeitschrift an.

In dem Gespräch soll Charles zudem betont haben, dass nur die „allerengste Familie“ anwesend sein sollte. Das Verhältnis zwischen König Charles III. und den Sussexes gilt bereits seit der Abkehr der zweifachen Eltern als angespannt, eine Annäherung scheint sich der jüngst ernannte Monarch aber nach wie vor zu wünschen. In seiner ersten Ansprache als König richtete Charles III. versöhnliche Worte an Harry und Meghan. Verwendete Quellen: mirror.co.uk, thesun.co.uk

Alle News zu Queen Elizabeth II. auch in unserem Newsletter kompakt zusammengefasst. Hier anmelden.

Auch interessant

Kommentare