+
Emmanuelle Bercot wurde für ihre Rolle als Tony bei den Filmfestspielen in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Foto: StudioCanal/dpa

"Mein Ein, Mein Alles": Zerstörerische Liebe

Berlin (dpa) - Tony hat sich bei einem Skiunfall schwer verletzt. Sie muss das Laufen wieder erlernen und wurde in eine Rehaklinik eingewiesen. Dort hat sie viel Zeit, um über ihr Leben und ihre gescheiterte Liebe zu Georgio nachzudenken. Und das schmerzt ebenso sehr wie die Laufübungen.

Die blonde Rechtsanwältin war dem gut aussehenden Draufgänger einst in einem Nachtclub begegnet. Beim ersten Blick schon funkelte es zwischen den beiden lichterloh, deren Charaktere nicht unterschiedlicher hätten sein können. 

In "Mein ein, mein alles" beschreibt die französische Regisseurin Maïwenn eine "Amour fou". Die Hauptrollen in dem Drama werden von Vincent Cassel und Emmanuelle Bercot gespielt, die für ihre Leistung in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

(Mein Ein, Mein Alles, Frankreich 2015, 130 Min., FSK ab 12, von Maïwenn, mit Vincent Cassel, Emmanuelle Bercot, Louis Garrel)

Mein Ein, Mein Alles

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare